0
Mit der dunklen Jahreszeit steigt die Wahrscheinlichkeit von Wildunfällen – in der Dämmerung kommt es verstärkt zu Wildwechsel. - © Symbolfoto: Ralf T. Mischer
Mit der dunklen Jahreszeit steigt die Wahrscheinlichkeit von Wildunfällen – in der Dämmerung kommt es verstärkt zu Wildwechsel. | © Symbolfoto: Ralf T. Mischer
Kreis Höxter

Mehrere Wildunfälle im Kreis Höxter: Neun tote Tiere an einem Morgen

Gleich drei Autos kollidierten am frühen Dienstagmorgen mehrfach mit Wild – die Polizei mahnt zur Vorsicht.

14.09.2021 | Stand 14.09.2021, 13:04 Uhr

Kreis Höxter. Achtung, Wildwechsel: Gleich drei Unfälle mit Wild ereigneten sich am Dienstagmorgen laut Polizei im Kreis Höxter. Bei Jakobsberg auf der Kreisstraße 44 wurde gegen 5.50 Uhr ein Reh angefahren, das den Aufprall nicht überlebte. Auf der B 68 zwischen Warburg-Scherfede und Kleinenberg geriet ebenfalls um 5.50 Uhr ein Autofahrer in eine Wildschweinrotte und überfuhr zwei Jungtiere. Das Auto wurde dabei so sehr beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste.

Mehr zum Thema