Größere Fichtenbestände wird es in den Wäldern des Kreises Höxter künftig nicht mehr geben. Experten rechnen damit, dass letzte ältere Exemplare in diesem Jahr den Trockenschäden aus den Vorjahren sowie dem Hunger des Borkenkäfers zum Opfer fallen werden. - © Simone Flörke
Größere Fichtenbestände wird es in den Wäldern des Kreises Höxter künftig nicht mehr geben. Experten rechnen damit, dass letzte ältere Exemplare in diesem Jahr den Trockenschäden aus den Vorjahren sowie dem Hunger des Borkenkäfers zum Opfer fallen werden. | © Simone Flörke
NW Plus Logo Kreis Höxter

Der Tag, an dem die letzte alte Fichte im Kreis Höxter stirbt

Tief Bernd hat keine Schäden in den Wäldern des Kreises Höxter verursacht. Dafür sorgt der Regen für volle Wasserspeicher. Den Tod der Fichte verhindert das aber nicht.

Ralf T. Mischer

Kreis Höxter. Sie wird sterben. Wohl noch in diesem Jahr wird die letzte ältere Fichte in den Wäldern des Kreises Höxter verschwinden, fürchtet Roland Schockemöhle, Leiter des Regionalforstamtes Hochstift. Daran konnten auch die Regengüsse nichts mehr ändern, die Tief Bernd gebracht hat. Mit seinen gewaltigen Regenmassen hat das Unwetter zahlreiche Waldwege in den südlichen und westlichen Landesteilen NRWs zerstört. Verschont geblieben ist der Kreis Höxter. Pflanzen und Bäume konnten den Regen mehr als gut gebrauchen, weiß Schockemöhle. Die Fichten rettet er aber auch nicht mehr...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema