0
Fritz Ostkämper (vorne l.) und Bürgermeister Daniel Hartmann (vorne r.) haben im den Gestattungsvertrag für das Mahnmal unterzeichnet. - © Stadt Höxter
Fritz Ostkämper (vorne l.) und Bürgermeister Daniel Hartmann (vorne r.) haben im den Gestattungsvertrag für das Mahnmal unterzeichnet. | © Stadt Höxter

Höxter Wichtiger Schritt zur Erinnerung an Fürstenauer NS-Opfer getan

Die Stadt Höxter und die Jacob-Pins-Gesellschaft unterzeichnen einen Vertrag für das Mahnmal zur Erinnerung an die dortigen Opfer des Holocausts.

09.01.2021 | Stand 09.01.2021, 14:52 Uhr

Höxter. Mit der Unterzeichnung eines Gestattungsvertrages zwischen der Stadt Höxter und der Jacob-Pins-Gesellschaft rückt die Errichtung eines Mahnmals zur Erinnerung an die Fürstenauer Opfer des Holocausts einen wichtigen Schritt näher.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG