0
In vielen Kommunen ist ein Teil der Einnahmen aus Gewerbesteuern im Zuge der Corona-Pandemie weggebrochen. - © Pixabay (Symbolbild)
In vielen Kommunen ist ein Teil der Einnahmen aus Gewerbesteuern im Zuge der Corona-Pandemie weggebrochen. | © Pixabay (Symbolbild)

Kreis Höxter Kommunen bekommen 8,6 Millionen Euro als Ausgleich für Gewerbesteuern

Erhöhte Ausgaben und weggebrochene Gewerbesteuereinnahmen: Land NRW will Corona-geplagte Städte finanziell unterstützen.

11.12.2020 | Stand 11.12.2020, 17:19 Uhr

Kreis Höxter. Die Corona-Pandemie hat die Kommunen stark belastet. Grund dafür sind erhöhte Ausgaben durch Corona und weggebrochene Gewerbesteuereinnahmen. Mit 2,72 Milliarden Euro gleichen das Land Nordrhein-Westfalen und der Bund den Kommunen diese Mindereinnahmen aus. Auch die Städte im Kreis Höxter erhalten Geld, insgesamt fließen 8.614.881 Euro an die einzelnen Kommunen im Kreis.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG