Förster Florian Bitter kontroliert einer der Borkenkäfer-Fallen. Die Insekten fliegen dagegen, fallen in die Schlitze und dann in die untere Schublade. - © Regionalforstamt Hochstift
Förster Florian Bitter kontroliert einer der Borkenkäfer-Fallen. Die Insekten fliegen dagegen, fallen in die Schlitze und dann in die untere Schublade. | © Regionalforstamt Hochstift

NW Plus Logo Kreis Höxter Borkenkäfer-Invasion im Fichtenbestand im Kreis Höxter

Schon jetzt zeigen die Ergebnisse den Forstleuten an, dass der Sommer kein einfacher werden wird. Wie sich das Regionalforstamt am landesweiten Monitoring beteiligt.

Simone Flörke

Kreis Höxter. „Extrem", „erschreckend" und „gruselig": Mit diesen drei Worten charakterisiert Förster Florian Bitter das, was er einmal wöchentlich aus den Borkenkäfer-Fallen holt, mit denen das Regionalforstamt Hochstift Daten zum landesweiten Borkenkäfer-Monitoring beisteuert. Weil der 100 Milliliter-Messbecher nicht mehr ausreichte, um die Menge aufzunehmen, die er in den Schubfächern der Fallen findet, hat er einen haushaltsüblichen Ein-Liter-Messbecher gekauft, in denn die Schubladen der Fallen ausgeleert werden. Doch auch der war jetzt voll. Hochgerechnet 55...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group