Brigitte Husemann (v.l.), Stadt Höxter, Realschulleiterin Monika Krekeler, Sekundarschulleiterin Christiane Hoffmann, Schuldezernent Stefan Fellmann, KWG-Oberstufenkoordinator Ralf Westermann und KWG-Leiterin Heike Edeler haben alles für die Öffnung des Schulzentrums vorbereitet. - © Stadt Höxter
Brigitte Husemann (v.l.), Stadt Höxter, Realschulleiterin Monika Krekeler, Sekundarschulleiterin Christiane Hoffmann, Schuldezernent Stefan Fellmann, KWG-Oberstufenkoordinator Ralf Westermann und KWG-Leiterin Heike Edeler haben alles für die Öffnung des Schulzentrums vorbereitet. | © Stadt Höxter

NW Plus Logo Kreis Höxter Was die Schüler im Kreis Höxter nach der Corona-Zwangspause erwartet

Seit fünf Wochen hat kein Präsenzunterricht stattfinden können. Zumindest für Schüler, die in diesem Jahr einen Abschluss anstreben, sind die Schulen ab Donnerstag, 23. April, wieder geöffnet. Wie die Schulen das Infektionsrisiko minimieren.

Alexander Graßhoff

Kreis Höxter. Nach fünf Wochen Corona-Zwangspause tasten sich die Schulen im Kreis Höxter nun langsam in Richtung (neuer) Normalität vor. Nach Maßgabe von Bund und Ländern sollen die Schulen ab dem 4. Mai schrittweise geöffnet werden, beginnend mit den vierten Klassen. Bereits ab Donnerstag, 23. April, sind die weiterführenden Schulen für Abschlussjahrgänge geöffnet. Für Abiturienten ist die Teilnahme am prüfungsvorbereitenden Unterricht freiwillig. Für Schüler, die in diesem Jahr einen anderen Abschluss anstreben, verpflichtend. Seit Montag hatten Lehrer und Schulträger Vorlauf, um Vorbereitungen zu treffen. Doch was erwartet die Schüler nun, wenn sie zum ersten Mal seit dem 13. März durch die Schulpforte gehen?

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema