0
Lydia Benecke, Psychologin, hat ihren Auftritt in Höxter abegsagt. - © picture alliance / Sven Simon
Lydia Benecke, Psychologin, hat ihren Auftritt in Höxter abegsagt. | © picture alliance / Sven Simon

Höxter Bosseborn: Psychologin Lydia Benecke sagt Auftritt in Höxter ab

Anwalt von Wilfried W. pocht auf Persönlichkeitsrechte seines Mandanten und 
droht mit Schmerzensgeldklage

Mathias Brüggemann
06.12.2017 | Stand 19.10.2021, 19:40 Uhr

Höxter. Die bekannte Kriminalpsychologin Lydia Benecke hat ihren für Samstagabend in der Residenz-Stadthalle in Höxter geplanten Auftritt kurzfristig abgesagt. Unter dem Titel „Die Psychologie tödlicher Paare – Höxter spezial" wollte sie unter anderem auf die Morde in Bosseborn eingehen. Doch dagegen wehrt sich der Anwalt des Mitangeklagten Wilfried W., Detlef Binder, und drohte den Veranstaltern mit einer Klage. Er sieht bei der Veranstaltung Persönlichkeitsrechte seines Mandanten verletzt.

Mehr zum Thema