Das Einlaufbauwerk des Vogelsangbach in der Bachstraße wird durch Hochwasser – wie hier im Oktober 2019 – immer wieder verstopft. Das soll sich ändern. - © David Schellenberg
Das Einlaufbauwerk des Vogelsangbach in der Bachstraße wird durch Hochwasser – wie hier im Oktober 2019 – immer wieder verstopft. Das soll sich ändern. | © David Schellenberg
NW Plus Logo Brakel

Starkregenschutz in Erkeln wird auch Aufgabe der Privatleute sein

Die Starkregenanalyse des Höxteraner IWUD-Büros liegt vor und soll "in Kürze" auf der Homepage der Stadt veröffentlicht werden. Jetzt ist die Politik am Zug.

Svenja Ludwig

Brakel-Erkeln. Der Brakeler Ortsteil Erkeln ist was Schlamm und Starkregen angeht, leidgeprüft. Deshalb hat das Höxteraner Büro IWUD das Dorf und seine Voraussetzungen unter die Lupe genommen und eine sogenannte Starkregenanalyse erstellt. Diese liegt der Stadt Brakel nun vor und soll Tipps und Anregungen geben, wie Erkeln sich heftigen Wassermassen von oben zukünftig wappnen kann. Oder, wie es die Stadt schreibt: "In diesem Gutachten wurden Maßnahmen mit dem Ziel der Verbesserung der Starkregensituation, zur Ableitung des Wassers und auch zum Rückhalt untersucht...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG