Die beiden CDU-Abgeordneten Christian Haase (MdB) und Matthias Goeken (MdL) bleiben in Sachen Atommülllogistiklager Würgassen vorsichtig. - © Manuela Puls
Die beiden CDU-Abgeordneten Christian Haase (MdB) und Matthias Goeken (MdL) bleiben in Sachen Atommülllogistiklager Würgassen vorsichtig. | © Manuela Puls

NW Plus Logo Beverungen Atommüll-Lager Würgassen: Keine Entwarnung für den Standort

Nach dem Besuch zweier Staatssekretäre aus dem Bundesumweltministerium, loben die Spitzenpolitiker aus dem Kreis Höxter die Dialogbereitschaft. Auch wenn die Pläne für Würgassen nicht vom Tisch sind.

Sebastian Beeg

Beverungen-Würgassen. Seit über zwei Jahren regt sich Widerstand im Dreiländereck. Widerstand gegen die Pläne der BGZ, das stillgelegte Kernkraftwerk Würgassen künftig als ein Logistikzentrum für für schwach- und mittelradioaktive Stoffe zu nutzen. Christian Kühn und Stefan Tidow, Staatssekretäre im Bundesministerium für Umwelt und nukleare Sicherheit, haben sich bei einem Besuch am vergangenen Dienstag selbst ein Bild von der Lage vor Ort gemacht, haben mit den Akteuren vor Ort, Bürgerinitiativen und Politikern, gesprochen.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema