Das Luftbild zeigt den Standort des ehemaligen Kernkraftwerkes. Groß ist die 60 Meter hohe Hülle des ehemaligen Reaktorgebäudes zu sehen. - © BGZ
Das Luftbild zeigt den Standort des ehemaligen Kernkraftwerkes. Groß ist die 60 Meter hohe Hülle des ehemaligen Reaktorgebäudes zu sehen. | © BGZ

NW Plus Logo Beverungen Genehmigungsverfahren für Atommüll-Lager Würgassen beginnt erst 2021

Gesellschaft für Zwischenlagerung hält einen Stopp des Verfahrens für überflüssig. Die Bürgerinitiative hatte das mit Blick auf die Corona-Krise gefordert.

Simone Flörke

Beverungen-Würgassen. Die BGZ Gesellschaft für Zwischenlagerung wird erst im zweiten Halbjahr 2021 in das Genehmigungsverfahren für das geplante Logistikzentrum für schwach- und mittelradioaktive Abfälle in Würgassen einsteigen. Mitwirkungsrechte von Bürgerinnen und Bürgern blieben daher selbstverständlich auch trotz der derzeitigen Corona-Pandemie gewahrt, sagt die Gesellschaft mit Blick auf die Forderung der Bürgerinitiative „Gegen atomaren Dreck im Drei-Länder-Eck", bis zum Ende der Corona-Krise die Planungen zu stoppen.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema