Die Bahn fordert für einen noch schnelleren ICE noch mehr Platz in Löhne. Unser Foto zeigt die Nordbahn an der Seniorenresidenz Wilhelmshof. - © Ulf Hanke
Die Bahn fordert für einen noch schnelleren ICE noch mehr Platz in Löhne. Unser Foto zeigt die Nordbahn an der Seniorenresidenz Wilhelmshof. | © Ulf Hanke

NW Plus Logo Löhne Die Abrissbirne droht: Bahn will den Löhner Bahnhof verschieben

Die Planer der ICE-Trasse haben Entwürfe für den Schienenausbau im Kreis Herford vorgelegt. Die Vorstellungen laufen auf Abriss oder Tunnel hinaus.

Ulf Hanke

Löhne. Britta Lehmann fällt aus allen Wolken. "Da ist jemandem wohl der Textmarker ausgerutscht", sagt die Unternehmerin beim Blick auf die Entwürfe der Deutschen Bahn. Lehmann ist Chefin der Häuslichen Kranken- und Altenpflege, vermietet im "Wilhelmshof" 42 Seniorenwohnungen nur ein paar Meter entfernt von der wichtigen West-Ost-Verbindung im europäischen Schienennetz und wohnt nebenan. Die Planer der neuen ICE-Trasse zwischen Hannover und Bielefeld haben erste Entwürfe zum Ausbau als Hochgeschwindigkeitstrasse vorgelegt. Sollte sie verwirklicht werden, müssten Teile des Wilhelmshof-Komplexes abgerissen werden. Außerdem müssten die Bahnsteige des Löhner Bahnhofs, so die Bahn wörtlich, "verschoben" werden.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema