So etwas soll in Kirchlengern verhindert werden. - © Björn Kenter
So etwas soll in Kirchlengern verhindert werden. | © Björn Kenter

NW Plus Logo Kirchlengern Wegen Starkregen: Hochwasser bekommt neuen Ablauf für 230.000 Euro

Nach den Überschwemmungen 2014 tüftelt die Gemeinde an verschiedenen Ideen, um solche schlimmen Fluten künftig zu vermeiden. Eine neue Maßnahme wurde jetzt von der Politik abgenickt.

Katharina Eisele

Kirchlengern. Wenn sich dunkle Wolken am Himmel zeigen und Starkregen angekündigt wird, bekommen es Anwohner des Markbachs regelmäßig mit der Angst zu tun. Zu tief sitzen die Erinnerungen an die Fluten von 2014, als das Wasser an der Lärmschutzwand des Nordrings bis zu drei Meter hoch stand und die angrenzenden Häuser überschwemmte. Seitdem „schlagen wir Kapriolen, um das Problem zu lösen“, sagt Karl-Heinz Saße, Fachbereichsleiter für Planen, Bauen und Technische Dienste. Mit einem neuen Ablauf sollen künftig die Anwohner am Nordring geschützt werden...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG