0
In Herford hat es teils heftig geregnet. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
In Herford hat es teils heftig geregnet. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Kreis Herford/Minden-Lübbecke Unwetter-Bilanz: 75 Einsätze, abgedeckte Dächer und überflutete Straßen

Für die Kreise Herford und Minden-Lübbecke gilt noch bis Mitternacht eine amtliche Warnung vor Sturmböen. Mittlerweile hat sich die Lage beruhigt. Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.

Sara Mattana
20.05.2022 | Stand 21.07.2022, 08:43 Uhr
Elena Ahler

Ingo Müntz

Kreis Herford/Minden-Lübbecke. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine amtliche Warnung vor starkem Gewitter herausgegeben. Das Gewitter zieht von Westen her auf. Dabei werden in Herford und Minden-Lübbecke Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 80 km/h erwartet sowie Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 15 und 25 Liter pro Quadratmeter pro Stunde. Die Warnapp "NINA" empfiehlt, alle Türen und Fenster geschlossen zu halten und Gegenstände im Freien zu sichern. Außerdem soll zu Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen Abstand gehalten und der Aufenthalt im Freien grundsätzlich vermieden werden.

Mehr zum Thema