Die Autofahrer sollen für zunächst ein Jahr die äußeren Fahrspuren der Mindener Straße an die Fahrradfahrer abgeben. Der Versuch läuft dann zwischen Theaterkreuzung und Umgebungsstraße. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Die Autofahrer sollen für zunächst ein Jahr die äußeren Fahrspuren der Mindener Straße an die Fahrradfahrer abgeben. Der Versuch läuft dann zwischen Theaterkreuzung und Umgebungsstraße. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
NW Plus Logo Herford

Versuch: Mindener Straße soll ab Frühjahr zweispurig werden

Radfahrer bekommen auf einer Teilstrecke die äußeren Spuren. Die Politik muss noch zustimmen. Ein Gutachten sagt geringen Zeitverlust für Autofahrer voraus. Doch es gibt auch Unwägbarkeiten.

Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford. Die Verkehrsführung auf der vielbefahrenen Mindener Straße ist seit Jahren ein heißes Eisen. Insbesondere die unsichere Situation für Radfahrer, die aus dem Herforder Norden zu Schulen, Geschäften und Arbeitsplätzen unterwegs sind, wird immer lauter angeprangert. Auch die Stadtverwaltung kommt in ihren Betrachtungen zu dem Ergebnis, dass die Mindener Straße für Radfahrer ein gefährliches Pflaster ist. Sie ist aber auch baulich in solch einem schlechten Zustand, dass nur eine Erneuerung von Grund auf wirtschaftlich Sinn macht...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG