Ein Kunde der Sparkasse Herford wurde Opfer von Cyberkriminalität. - © FRANK-MICHAEL KIEL-STEINKAMP
Ein Kunde der Sparkasse Herford wurde Opfer von Cyberkriminalität. | © FRANK-MICHAEL KIEL-STEINKAMP

NW Plus Logo Herford Opfer von Cyberkriminalität klagt gegen Sparkasse Herford

90.000 Euro wurden Ostern vom Konto eines Einzelhändlers geplündert. Die Staatsanwaltschaft hat das Verfahren eingestellt, weil die Polizei im Ausland keinen Täter ermitteln konnte.

Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford. Der Herforder Einzelhändler, von dessen Konto Cyberkriminelle über Ostern insgesamt 90.000 Euro geplündert haben, will jetzt gegen die Sparkasse Herford auf Schadensersatz klagen. Das Geldinstitut hat nach Angaben des Betroffenen eine von seinem Anwalt gesetzte und einmal verlängerte Frist, das Geld auf das Konto zurückzuüberweisen, verstreichen lassen. Der Betroffene möchte nach wie vor nicht namentlich in den Medien genannt werden. So soll er auch in einer Reportage des ZDF-Wirtschaftsmagazins Wiso, für das ein Kamerateam jetzt über sechs Stunden in Herford war, unerkannt bleiben...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema