Drei Impfstoffe sind derzeit auf dem Markt. - © Thorsten Ulonska
Drei Impfstoffe sind derzeit auf dem Markt. | © Thorsten Ulonska

NW Plus Logo Kreis Herford Darum bleibt Astrazeneca in den Arztpraxen liegen

Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt, das Vakzin nur Menschen über 60 Jahren zu verabreichen. Doch die lehnen immer wieder ab und wollen lieber Biontech geimpft bekommen.

Susanne Barth

Kreis Herford. Der Impfstoff Astrazeneca droht zum Ladenhüter zu werden. Hausärzte aus dem Kreis Herford berichten, dass viele Patienten großes Misstrauen gegenüber dem Corona-Impfstoff haben. Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt, Astrazenca nur an Menschen zu verimpfen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben. Doch die lehnen vermehrt ab und buchen sich dann lieber einen Termin im Impfzentrum des Kreises. Dort wird seit einigen Wochen nur noch Biontech für die Erstimpfung verwendet - unabhängig vom Alter.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema