Bis 2033 müssen die alten Führerscheine stufenweise umgetauscht werden. Im Kreis Herford sind das etwa 130.000 Stück. - © Kreis Paderborn
Bis 2033 müssen die alten Führerscheine stufenweise umgetauscht werden. Im Kreis Herford sind das etwa 130.000 Stück. | © Kreis Paderborn
NW Plus Logo Kreis Herford

130.000 Führerscheine im Kreis Herford müssen umgetauscht werden

Die alten Papier- und Kartenführerscheine laufen ab und werden durch den neuen EU-Führerschein ersetzt. Der Kreis Herford arbeitet an einem Online-Tauschverfahren.

Niklas Krämer

Kirchlengern/Kreis Herford. Ein NW-Leser hat sich so seine Gedanken gemacht. Um den Führerschein-Umtausch, der bei vielen Bürgern in den nächsten Jahren ansteht. Bis 2033 müssen alte Fahrlizenzen umgetauscht werden, damit sie künftig EU-weit fälschungssicher sind. Wer zwischen 1953 und 1958 geboren wurde, muss den Führerschein – oft noch der berühmte „Lappen" – bis zum 19. Januar 2022 umtauschen. Die Führerscheinstelle in Kirchlengern ist aktuell für den Publikumsverkehr geschlossen. „Leider ist es so, dass auch hier Corona alles durcheinander würfelt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG