Die Anrufer wollen ihre Opfer damit schocken, dass sie angeblich in Verbrechen verwickelt wurden. - © Pexels
Die Anrufer wollen ihre Opfer damit schocken, dass sie angeblich in Verbrechen verwickelt wurden. | © Pexels

NW Plus Logo Bünde Vorsicht vor neuer Betrugsmasche: Angebliche Anrufe von der Drogenpolizei

Die Anrufer wollen ihre Opfer damit schocken, dass ihre Kreditkarte angeblich für Deals benutzt wurde. Die Masche ist sogar der Polizei neu.

Jan-Henrik Gerdener

Bünde. Zwischen sechs bis acht Mal sei sie schon angerufen worden, sagt die Bünder Autorin Kerstin Honerkamp. Und das nur in zwei Tagen. Am anderen Ende immer das Gleiche: eine englische Bandansage, angeblich von der Polizei. Ihre Kreditkarte sei für einen Drogenkauf verwendet worden. Um die Sache aufzuklären, solle Honerkamp bitte die Taste „Eins“ drücken. Diese Betrugsmasche ist selbst für die Polizei im Kreis Herford neu. Die Anrufe kämen immer von einer anderen Nummer, berichtet Honerkamp. Auffällig sei auch, dass die Anrufe tatsächlich auf ihre private Handynummer gingen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG