Hündin Teela wird wohl weiterhin auf eine ausgewiesene und eingezäunte städtische Hunde-Freilauffläche in Bünde verzichten müssen. - © Felix Eisele
Hündin Teela wird wohl weiterhin auf eine ausgewiesene und eingezäunte städtische Hunde-Freilauffläche in Bünde verzichten müssen. | © Felix Eisele

NW Plus Logo Bünde Die Bünder sind auf den Hund gekommen

Seit 2018 steigt die Anzahl der angemeldeten Hunde in der Stadt. Gibt es einen Boom durch die Corona-Pandemie? Einen Hund zu halten, ist aber kein günstiges Unterfangen.

Niklas Krämer

Bünde. Immer mehr Deutsche haben sich in der Corona-Pandemie einen Hund zugelegt. Nach Angaben des Verbandes für das Deutsche Hundewesen (VDH) wurden im vergangenen Jahr 20 Prozent mehr Hunde im Vergleich zu Nicht-Corona-Jahren nachgefragt. Gibt es in Bünde auch einen Hunde-Boom? Betrachtet man die Hunde-Anmeldungen bei der Stadt Bünde, wird klar: Die Anzahl geht seit drei Jahren nach oben.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!