Dieses Schild weist auf die Videoüberwachung auf dem Bünder Freibad-Gelände hin. Das ist allerdings auch eine private Fläche. - © Niklas Krämer
Dieses Schild weist auf die Videoüberwachung auf dem Bünder Freibad-Gelände hin. Das ist allerdings auch eine private Fläche. | © Niklas Krämer
NW Plus Logo Bünde

Nach Vandalismus-Serie: Neuer Anlauf für Videoüberwachung in Bünde

Ein entsprechender Antrag war zuletzt vor vier Monaten abgelehnt worden. Die Christdemokraten sehen in der aktuellen Vandalismus-Serie aber offenbar einen Anlass für den neuen Antrag.

Katharina Eisele

Bünde. Gut zehn Monate ist es her, dass die CDU für prominente Plätze in Bünde eine Videoüberwachung gefordert hatte. Dafür erntete sie Kritik und Zuspruch. Im August war das Thema vom Tisch: Gescheitert war der entsprechende Antrag am politischen Gegner, an der Polizei und am Datenschutz. Nach einer Vandalismus-Serie in der Innenstadt unternimmt die Partei jetzt einen neuen Vorstoß. In einem Antrag, der der Redaktion vorliegt, schreibt der Fraktionsvorsitzende Martin Schuster...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG