Die CDU hatte Kameraüberwachung für drei große Plätze in der Bünder Innenstadt gefordert. - © Gerd Altmann/Pixabay
Die CDU hatte Kameraüberwachung für drei große Plätze in der Bünder Innenstadt gefordert. | © Gerd Altmann/Pixabay
NW Plus Logo Bünde

Entscheidung über Videoüberwachung in der Bünder Innenstadt gefallen

Die CDU will auf dem Marktplatz, im Steinmeisterpark und vor dem Bahnhof Kameras anbringen lassen. Gegenwind gibt es nicht nur vom politischen Gegner, sondern auch an anderer Stelle.

Stefan Boscher

Bünde. Auf dem Marktplatz, im Steinmeisterpark und vor dem Bahnhof wird es keine Videoüberwachung geben. Die CDU ist mit einem Vorstoß in diese Richtung gescheitert. Kritik gab es von mehreren Seiten, nicht nur vom politischen Gegner. Man wolle die Kameras einsetzen, um Straftaten auf den drei Plätzen zu verhindern, hieß es in einem entsprechenden Antrag der CDU. Vor allem gegen "Gewalt, Vandalismus und (Drogen-)Kriminalität" sollten die Kameras eingesetzt werden. Es gehe darum, das Sicherheitsgefühl der Bünder zu verbessern, ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG