Enco Contursi vor seiner Osteria Gusto an der Bergstraße in Bornholte. Die alte Kneipe, früher "Mutter Anna", hat der Italiener von Grund auf renoviert. - © Karin Prignitz
Enco Contursi vor seiner Osteria Gusto an der Bergstraße in Bornholte. Die alte Kneipe, früher "Mutter Anna", hat der Italiener von Grund auf renoviert. | © Karin Prignitz

NW Plus Logo Verl Neustart nach Burnout: Dieses Restaurant im Kreis Gütersloh ist sein großer Traum

Enco Contursi hat schon Stadtfeste mit bis zu 50.000 Besuchern organisiert, den „Go-Park“ in Herford übernommen und etliche andere Gastro-Betriebe geleitet. Dann streikte plötzlich sein Körper.

Karin Prignitz

Verl-Bornholte. „Ich hatte ein bewegtes Leben", sagt Enco Contursi. Eines, das man wohl mit einer rasanten Fahrt auf der Achterbahn vergleichen könnte. Wer den Lebenslauf des 59-Jährigen kennt, wird daran kaum zweifeln. Vor sieben Jahren ist der Italiener in Verl angekommen. „Hier werde ich, wenn es soweit ist, in Rente gehen", sagt er und ist schon wieder in der Küche verschwunden, um dort nach dem Rechten zu sehen.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema