Die Stadt sollte, so schlagen es Bürgermeister Norbert Morkes und Kämmerin Christine Lang vor, vor allem die Grundsteuer B kräftig erhöhen. - © Frücht/Dünhölter
Die Stadt sollte, so schlagen es Bürgermeister Norbert Morkes und Kämmerin Christine Lang vor, vor allem die Grundsteuer B kräftig erhöhen. | © Frücht/Dünhölter

NW Plus Logo Gütersloh Gütersloher Stadtrat soll deutlich höhere Steuern beschließen

Die Verwaltung drängelt, um nicht unnötig Änderungsbescheide erlassen zu müssen. Vor allem Hauseigentümer müssen mit einem kräftigen Aufschlag rechnen.

Ludger Osterkamp

Gütersloh. Die Stadt will den Beschluss über die ab 2022 erhöhten Steuersätze vorziehen. Noch in diesem Jahr sollen die Fraktionen im Stadtrat den höheren Grundsteuern A und B sowie der höheren Gewerbesteuer zustimmen. Das hätte den Vorteil, die Bescheide Anfang 2022 direkt mit den neuen Hebesätzen verschicken zu können. Würden die Steuersätze erst mit dem Gesamthaushalt Ende Februar beschlossen, müsste man für jeden einzelnen Steuerpflichtigen einen Änderungsbescheid erlassen – das mache Arbeit und koste unnötig Geld.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema