An fünf Zugängen soll die Fußgängerzone Berliner Straße samt Berliner Platz besser vor Terroranschläge geschützt werden. - © Andreas Frücht
An fünf Zugängen soll die Fußgängerzone Berliner Straße samt Berliner Platz besser vor Terroranschläge geschützt werden. | © Andreas Frücht
NW Plus Logo Gütersloh

So will Gütersloh die Fußgängerzone besser vor Amoktaten schützen

Der schreckliche Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin vor einigen Jahren hat auch Folgen für die Gütersloher Innenstadt. Betonquader reichen aber nicht aus. Was stattdessen geplant ist.

Rainer Holzkamp

Gütersloh. Seit dem Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz vor fünf Jahren mit zwölf Toten und vielen Verletzten wird auch die Gütersloher Fußgängerzone, insbesondere der Berliner Platz, bei Großveranstaltungen wie dem Weihnachtsmarkt vor Amokfahrten geschützt – mit eigens aufgestellten großen und tonnenschweren Betonquadern. Diese Quader sind, das haben Untersuchungen ergeben, aber wohl nur bedingt geeignet, teilt die Verwaltung jetzt in einer Vorlage für den Hauptausschuss...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG