Entlang der Kahlertstraße verläuft zwar ein separater Radweg, 
Piktogramme und Schilder fordern die Radfahrer aber auf, die 
Straßenfahrbahn zu benutzen. - © Andreas Frücht
Entlang der Kahlertstraße verläuft zwar ein separater Radweg,
Piktogramme und Schilder fordern die Radfahrer aber auf, die
Straßenfahrbahn zu benutzen. | © Andreas Frücht

NW Plus Logo Gütersloh Buckel-Radwege in Gütersloh sollen verschwinden

Die CDU-Fraktion stellt einen weitreichenden Antrag. Wird er so beschlossen, sind die derzeit üblichen Hochbord-Radwege irgendwann Geschichte.

Ludger Osterkamp

Gütersloh. Nun ist auch die CDU die Buckel-Radwege leid. Nach den Grünen schließt sich auch die größte Fraktion im Stadtrat einer Forderung an, die der ADFC seit Jahren erhebt: Radwege nur noch ebenerdig anzulegen, auf derselben Höhe wie die Autofahrspuren. Gütersloh, so die CDU, soll nach und nach wegkommen von den separaten Hochbord-Radwegen. Die CDU erhebt ihre Forderung sogar zu einem Antrag. Die Stadt Gütersloh soll bei künftigen Straßenbauten, bei denen einen Radweg vorgesehen ist, diesen auf ebener Fläche straßenbegleitend markieren. Mehr nicht...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Die News-App

Jetzt installieren