Auch die Pracht- und Schaufassade ist betroffen: Ein Teil davon, zu erkennen am hellen Klinker, ist bereits saniert. - © Andreas Frücht
Auch die Pracht- und Schaufassade ist betroffen: Ein Teil davon, zu erkennen am hellen Klinker, ist bereits saniert. | © Andreas Frücht
NW Plus Logo Gütersloh

Stiftisches Gymnasium muss sich auf umfassende Sanierung vorbereiten

Viele Gebäudeteile sind in die Jahre gekommen. Demnächst soll sich ein Workshop mit Politik, Stadt und Kuratorium für eine der Sanierungsvarianten entscheiden. Teuer und langwierig wird es allemal.

Ludger Osterkamp

Gütersloh. Das Evangelisch Stiftische Gymnasium macht sich auf eine lange Zeit der Sanierung und des Umbaus gefasst. Wie der Vorsitzende des Träger-Kuratoriums, Fritz Husemann, jetzt mitteilte, dulde der Zustand mancher Gebäudebestandteile kaum noch weiteren Aufschub. Nachdem das ESG erstmals 2014 über den massiven Sanierungsbedarf berichtet hat, scheint nun gewiss, das spätestens 2022 die Handwerker anrücken. Die Maßnahme wird nach Angaben der Stadt mehrere Millionen Euro kosten...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema