Frank Meyer-Ekkert (67) will seine Praxis "in freundliche Hände" übergeben und junge ausgebildete Kinder- und Jugendärzte wieder mehr für die ambulante Medizin interessieren - "mit neuen, kreativen Arbeitszeitmodellen und der Verteilung von Verantwortung auf mehrere Köpfe". Am 7. Dezember lädt er zu einem Infoabend in seine Praxis an der Treppenstraße ein. - © Oliver Krato
Frank Meyer-Ekkert (67) will seine Praxis "in freundliche Hände" übergeben und junge ausgebildete Kinder- und Jugendärzte wieder mehr für die ambulante Medizin interessieren - "mit neuen, kreativen Arbeitszeitmodellen und der Verteilung von Verantwortung auf mehrere Köpfe". Am 7. Dezember lädt er zu einem Infoabend in seine Praxis an der Treppenstraße ein. | © Oliver Krato

NW Plus Logo Medizin-Krise Bekannter Kinderarzt aus Bielefeld will aufhören

Für Frank Meyer-Ekkert (67) soll bald Schluss sein - und er wirbt auf neuem Weg um Nachfolger. Bei der Praxisübergabe gibt es indes Hürden.

Ivonne Michel

Exklusiv für
Abonnenten

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Jahresabo
118,80 € 99 €
Testmonat
1 €

danach 9,90 € pro Monat

Kaufen

jederzeit kündbar

Exklusive NW+-Updates per E-Mail

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema