Das Gebäude prägt den Kesselbrink - heute als hässlicher Betonklotz. In Zukunft sollen ein modernes Parkhaus im Hintergrund und ein Bürogebäude vorne den Platz überblicken. - © Jörg Dieckmann - www.dieckmann-fotodesign.de
Das Gebäude prägt den Kesselbrink - heute als hässlicher Betonklotz. In Zukunft sollen ein modernes Parkhaus im Hintergrund und ein Bürogebäude vorne den Platz überblicken. | © Jörg Dieckmann - www.dieckmann-fotodesign.de

NW Plus Logo Spezialbagger im Einsatz Großprojekt am Bielefelder Kesselbrink: Parkhaus-Abriss startet

Die Feuerwehr durfte das Parkhaus zuletzt noch einmal nutzen. Jetzt haben erste Rückbauarbeiten begonnen. Für den Abriss soll bald ein besonderer Bagger am Kesselbrink zum Einsatz kommen. Unterdessen gehen die Planungen zum Goldbeck-Neubau an derselben Stelle weiter.

Christine Panhorst

Bielefeld. Noch dominiert der hässliche Betonklotz das Platz-Panorama - doch die Tage des alten Telekom-Parkhauses am Bielefelder Kesselbrink sind gezählt. Das sechsstöckige Gebäude ist seit längerem weiträumig abgesperrt. Erste Fassadenteile der Verbindungsbrücke zwischen H1 (ehemals Telekom-Tower) und Parkhaus sind jetzt entfernt - der Rückbau hat begonnen. Ab Mitte Oktober starten die Abbrucharbeiten dann voll durch. Fürs Grobe wird ein Spezialbagger eingesetzt, das teilt das Unternehmen Goldbeck jetzt mit und stellt den Zeitplan für den Abriss sowie Details zum Neubau vor.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema