Bielefeld ist ruhig ins Jahr 2022 gestartet. - © Pixabay
Bielefeld ist ruhig ins Jahr 2022 gestartet. | © Pixabay
NW Plus Logo Zum Jahreswechsel

Stürze, Betrunkene und Kleinbrände - das war die Silvester-Nacht in Bielefeld

Dennoch blieb es friedlich. Auch die Corona-Gegner mit ihrem unangemeldeten "Lichterspaziergang" haben ihren Teil dazu beigetragen.

Susanne Lahr

Bielefeld. Zum Jahreswechsel ist die Stadt verschont geblieben - von Schwerverletzten, größeren Bränden, von Corona-Gegnern, die aus dem Ruder spazieren. Während es anderenorts in Deutschland bei Feuerwerken in der Silvesternacht zu Schwerverletzten und sogar zu einem Todesfall gekommen ist, ist es in Bielefeld sehr friedlich geblieben. Polizei, Feuerwehr und Ordnungsamt bilanzieren, dass der Start ins Jahr 2022 ruhiger abgelaufen ist, als üblich. Ganz ohne Einsätze ging es allerdings nicht ab...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG