Nach fast zwei Jahren Ausnahmezustand sind viele Pflegekräfte müde und erschöpft. Die meisten sind geimpft und doch kommt zuerst auf sie die Pflicht zu Impfung zu. - ©alex.pin - stock.adobe.com
Nach fast zwei Jahren Ausnahmezustand sind viele Pflegekräfte müde und erschöpft. Die meisten sind geimpft und doch kommt zuerst auf sie die Pflicht zu Impfung zu. | ©alex.pin - stock.adobe.com

NW Plus Logo Schutz vor Corona Diese Bielefelder Pflegeeinrichtungen sprechen sich für die Impfpflicht aus

Das Johanneswerk sieht darin allerdings auch eine gewisse Tragik und fehlende Wertschätzung für die vielen verantwortungsbewussten Mitarbeitenden.

Susanne Lahr

Bielefeld. Er ist für eine Impfpflicht, zur Not auch für eine allgemeine Impfpflicht – und jetzt wird Karl Lauterbach in Kürze Gesundheitsminister. Die Ampel-Koalition will ab dem 16. März eine Corona-Impfpflicht unter anderem für das Personal in Pflege- und Altenheimen, Kliniken und Arztpraxen vorschreiben Das geht aus einem der Nachrichtenagentur Reuters vorliegenden Entwurf zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes vor, der kommende Woche im Bundestag beraten werden soll. In Bielefeld hält ein Diakonie-Riese dies für richtig und tragisch zugleich.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema