Die Radverkehrskonzept ist in Bielefeld schon am weitesten gediehen und soll schon  bis 2025 wichtige Maßnahmen einläuten.  - © Foto: Andreas Zobe/NW
Die Radverkehrskonzept ist in Bielefeld schon am weitesten gediehen und soll schon  bis 2025 wichtige Maßnahmen einläuten.  | © Foto: Andreas Zobe/NW
NW Plus Logo Mobilität

Bielefeld will mehr Gas bei der Verkehrswende geben

Ausgebremster Nahverkehrsplan soll bald beschlussreif sein, andere Teilkonzepte im Entwurf fertig werden. Einen Plan hält das Amt für Verkehr allerdings für überflüssig.

Susanne Lahr

Bielefeld. Die zuletzt stockende Verkehrswende soll Richtung Jahresende wieder richtig Fahrt aufnehmen. Dann sollen nahezu alle Bausteine, sprich Konzepte der vom rot-grün-roten Ratsbündnis beschlossenen Verkehrswende auf den Weg gebracht sein: die für den Rad- und Nahverkehr, für den motorisierten Verkehrsteilnehmer, die Fußgänger und den ruhenden Verkehr. Die Leitfäden sollen der Politik noch in diesem Jahr zur weiteren Beratung vorgelegt werden. Und Olaf Lewald, Leiter des Amtes für Verkehr, ficht ein Hauptkritikpunkt der Gegner bei der Arbeit nicht an...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG