Kunstvolle Performance zwischen Kitsch und Klischee. - © Sarah Jonek
Kunstvolle Performance zwischen Kitsch und Klischee. | © Sarah Jonek
NW Plus Logo Interview

Demonstration in Bielefeld für die Schließung aller Schlachthäuser

Eine breite Koalition verschiedener Tierschutz-Organisationen zog am Samstagnachmittag kunstblutbeschmiert und plakattragend durch die Stadt.

Matthias Gans
Stefan Becker

Bielefeld. Dem Tierwohl verpflichtet demonstrierten mehrere Gruppen am Samstagnachmittag vor dem Bielefelder Hauptbahnhof für die Schließung aller Schlachthäuser. Die Koalition der Protestler formierte sich aus Mitgliedern der Tierrechtsorganisation Animal Rights Watch (Ariwa), den Bielefelder von "Animal Save", dem Gütersloher Verein Fairleben, der Hochschulgruppe Venga sowie einem Bündnis der Gegner der Tönnies-Erweiterung. Auf zahllosen Transparenten konnten sich Passanten über das Elend von Tieren in der industriellen Massentierhaltung informieren...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG