Der Wald stirbt, das ist fast überall im Teuto zu sehen - hier nahe des Eisernen Antons. - © Andreas Zobe
Der Wald stirbt, das ist fast überall im Teuto zu sehen - hier nahe des Eisernen Antons. | © Andreas Zobe

NW Plus Logo Bielefeld Alle Kraft voraus gegen den sterbenden Wald

Die Stadt Bielefeld stockt das Personal in der Forst-Abteilung auf. Deren Leiter hält den bisherigen Winter für gut für den Wald, weil nass.

Kurt Ehmke

Bielefeld. Anders als der Wald wächst die städtische Forstabteilung. Wald-Sterben und Forstabteilungs-Wachstum? Beides hängt unmittelbar miteinander zusammen. Sterbender Wald bedeutet viel Arbeit, neuer Wald noch viel mehr. Dem wird nun Rechnung getragen. Zunächst einmal eine neue Försterstelle gibt es. "Eine erfahrene Försterin fängt im Frühjahr an”, sagt der Leiter der Abteilung, Tierparkchef Herbert Linnemann. Sie kommt zu Förster Thomas Busche und weiteren neun Forstwirten und -technikern. Nord- und Südrevier Zudem werden die 2...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.