Die unbefriedigende Situation im Umfeld des Bahnhofes Brackwede und des Fernbus-Knotenpunktes wird sich so schnell nicht ändern. - © Barbara Franke
Die unbefriedigende Situation im Umfeld des Bahnhofes Brackwede und des Fernbus-Knotenpunktes wird sich so schnell nicht ändern. | © Barbara Franke

NW Plus Logo Bielefeld Der für 17 Millionen Euro modernisierte Bahnhof behält eine "Schmuddelecke"

Es gibt noch keine endgültige Entscheidung über den künftigen Standort des Fernbus-Bahnhofes. Darum bleibt der jetztige Knotenpunkt weiterhin ein Provisorium.

Susanne Lahr

Bielefeld. Es sollte alles so schön werden, doch jetzt bleibt die Modernisierung des Bahnhofes Brackwede im gewissen Sinne unvollendet. Während die Deutsche Bahn DB für rund 17 Millionen aktuell alles ab Bahnsteigkante hin zu den Gleisen zukunftsfähig und chic macht, bleibt vorne an der Eisenbahnstraße die „Schmuddelecke". Denn aus der geplanten Aufwertung des Umfeldes wird erst einmal nichts. Grund sind keine Züge, sondern Busse. Und auch der barrierefreie Zugang zur Stadtbahn lässt auf sich warten. Seit 2009 halten Fernbusse in Brackwede...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group