0
Paderborn muss mit anderen regionalen Flughäfen konkurrieren können. - © Uwe Müller
Paderborn muss mit anderen regionalen Flughäfen konkurrieren können. | © Uwe Müller

Bielefeld Bielefeld muss 300.000 Euro an defizitären Flughafen Paderborn zahlen

Grüne und Linke befürchten, dass die Defizite noch steigen. Dennoch gaben die Mehrheit der Politiker jetzt grünes Licht - allerdings mit einer Einschränkung.

Joachim Uthmann
07.12.2019 | Stand 07.12.2019, 10:15 Uhr

Bielefeld. Die zunehmenden Verluste des Flughafens Paderborn-Lippstadt, an dem Bielefeld mit 5,88 Prozent beteiligt ist, sorgt bei den Politikern nicht gerade für Freude. Grüne und Linke fordern gar den Ausstieg aus der Beteiligung. Doch die breite Mehrheit im Hauptausschuss hält daran fest und ist bereit, noch mehr Geld bereitzustellen. In den kommenden zwei Jahren sollen je 150.000 Euro freigegeben werden, um Verluste des Airports auszugleichen.

Mehr zum Thema