Chefarzt Hans-Werner Kottkamp (r.) und Uli Luckey, Pflegerische Leitung der Zentralen Notaufnahme von Gilead I, erklären, wie Patienten eingestuft werden. - © Barbara Franke
Chefarzt Hans-Werner Kottkamp (r.) und Uli Luckey, Pflegerische Leitung der Zentralen Notaufnahme von Gilead I, erklären, wie Patienten eingestuft werden. | © Barbara Franke

Bielefeld Kampfgebiet Notaufnahme: Lange Wartezeiten machen Bielefelder Patienten aggressiv

Beschwerden gibt es mittlerweile täglich, genervte Patienten flippen auch mal regelrecht aus. Das Evangelische Klinikum Bethel reagiert - und informiert über Hintergründe. Doch was gilt überhaupt als Notfall?

Susanne Lahr

Bielefeld. Als neurologischer Notfall kam die 60-jährige Gertrude B. (Name geändert) an einem Morgen Ende August in die Zentrale Notaufnahme (ZNA) des Evangelischen Klinikums Bethel in Gilead I. Starke Kopfschmerzen und massive Übelkeit hatten sie schon länger geplagt, aber noch nie so wie an diesem Donnerstag, sie war zu Hause zusammengeklappt. Ihr Mann brachte sie zunächst zum Hausarzt, der überwies sie zum Neurologen, einen kleinen Schlaganfall nicht ausschließend...

realisiert durch evolver group