0
Blühstreifen: Viele Landwirte sähen an den Rändern von Wegen und Feldern blühende Pflanzen aus und tragen damit zum Erhalt von Insektenarten bei. Bernd Upmeier zu Belzen, Friederike Detering, Hermann Dedert, Jochen Höner und Michael Kleimann (v.l.) vom Landwirtschaftlichen Kreisverband Bielfeld/Herford stehen inmitten von blau-violett blühenden Phazelia. - © Wolfgang Rudolf
Blühstreifen: Viele Landwirte sähen an den Rändern von Wegen und Feldern blühende Pflanzen aus und tragen damit zum Erhalt von Insektenarten bei. Bernd Upmeier zu Belzen, Friederike Detering, Hermann Dedert, Jochen Höner und Michael Kleimann (v.l.) vom Landwirtschaftlichen Kreisverband Bielfeld/Herford stehen inmitten von blau-violett blühenden Phazelia. | © Wolfgang Rudolf

Bielefeld So wollen Bielefelds Bauern jetzt gegen das Insektensterben ankämpfen

Blühende Pflanzen bieten Bienen und Hummeln bis in den Herbst hinein Nahrung

Sebastian Kaiser Sebastian Kaiser
17.07.2019 | Stand 17.07.2019, 09:14 Uhr

Bielefeld. Mit blühenden Pflanzen an Rändern von Wegen und Feldern tragen Landwirte seit Jahren zum Schutz von Insekten bei. In diesem Jahr haben zahlreiche Bauern in Bielefeld dazu erstmals eine spezielle Mischung ausgesät. Die besteht aus Saatgut für 14 verschiedene Pflanzen, die zum Teil nacheinander aufblühen und Hummeln und Bienen monatelang Nahrung bieten.

realisiert durch evolver group