Fotografin Jessica Bochinski, hier gerade privat unterwegs auf einer Rundreise auf dem CN-Tower in Toronto, möchte einen Film über das Leben am Polarkreis drehen. - © Jessica Bochinski
Fotografin Jessica Bochinski, hier gerade privat unterwegs auf einer Rundreise auf dem CN-Tower in Toronto, möchte einen Film über das Leben am Polarkreis drehen. | © Jessica Bochinski

Gütersloh Gütersloherin möchte durch Crowdfunding Filmprojekt finanzieren

Die gelernte Fotografin will außerdem einen Bildband von ihrer Reise an den Nordpol finanzieren

Amélie Förster

Gütersloh. Für Jessica Bochinski soll es demnächst auf große Reise gehen: Zum Polarkreis nämlich. Die 29-jährige Gütersloherin möchte über die Crowdfundingplattform Startnext ihr Projekt "Nordwind" finanzieren, das natürlich nicht nur das Reisen beinhalten soll. "Durch meinen Job als Fotografin habe ich mit sehr vielen verschiedenen Menschen zu tun und einfach das Gefühl sie kümmern sich um alles, aber nicht um das, was wirklich wichtig ist", sagt Bochinski. "Was im Leben wirklich zählt, das will ich auf der Reise herausfinden." Festhalten will Bochinski ihre Reise im Anschluss dann in einem Bildband sowie einem Film. Zum Polarkreis soll die Reise übrigens gehen, weil die Menschen, so Bochinski, dort mit ganz anderen Lebensvoraussetzungen konfrontiert seien, als hier vor Ort. Sie müssten sich aufgrund der äußeren, viel extremeren Bedingungen ganz anders um ihr Leben kümmern. Dauern soll die Reise insgesamt bis zum Sommer 2019, sie möchte gut ein Jahr unterwegs sein, um möglichst viele Facetten des Lebens am Polarkreis einfangen zu können. Zum beispiel kurze Nächte im Sommer, lange Nächte im Winter. Gestartet hat Bochinski das Projekt bereits vor ein paar Tagen, inzwischen hat sie bereits einige Spenden erhalten. Einige seien von Freunden, andere seien von Leuten aus ihrer Community, die sich die gelernte Fotografin und Grafikerin in den sozialen Medien aufgebaut habe: "An den Namen, die die Spender angeben, habe ich einige Nutzer von anderen Plattformen wiedererkannt." Insgesamt 45 Tage dauert die Finanzierungsphase auf der Plattform Startnext, das Funding-Ziel liegt bei 4.500 Euro, damit könnte Bochinski zumindest Bildband und Film umsetzen, sollte das Fundingziel übertroffen werden hat sie auch schon einen weiteren Plan: "Sollte das Projekt überfinanziert werden, würde ich noch nach Grönland reisen, um dort unter zeitweise unter noch extremeren Bedingungen zu leben."Das ist für die 29-Jährige aber erstmal zweitrangig: "Hauptsache ich kann das Projekt überhaupt umsetzen, denn das liegt mir schon sehr am Herzen." Am Donnerstag lag die Finanzierung bei 290 Euro von sechs unterschiedlichen Unterstützern. 40 Tage dauert die Finanzierungsphase noch. Je nachdem wieviel Geld ihr die Unterstützer zukommen lassen, umso wertvoller ist auch das "Dankeschön", dass Bochinski sich für ihre Unterstützer ausgedacht hat. Für 5 Euro gibt es zum Beispiel zwei Postkarten von unterwegs, für 50 Euro gibt's eine Exklusiv-Version des Films "Projekt Nordwind", für 200 Euro den geplanten Bildband. Darüber hinaus bietet sie auch einen Fotografie-Workshop (150 Euro) und ein Logbuch der Reise (25 Euro) an. Erfolgreich werden im Jahr auf der Plattform Startnext, so Projektleiterin Farida Shatanawi, die für Startnext tätig ist, rund 1.000 Projekte. Im Jahr 2017 waren sogar 1150 erfolgreich. "Im Kreis Gütersloh gab es bei uns zwischen 2010 und 2015 insgesamt nur drei Crowdfunding-Projekte", sagt die Startnext-Mitarbeiterin. "Es wäre schön, wenn es vor Ort mehr Crowdfundig-Projekte geben würde", so Shatanawi.

realisiert durch evolver group