Der Baum, der in den Wäldern in OWL derzeit auf Platz eins der bedrohten Arten stehe, sei die Buche, so ein Experte. - © picture alliance/dpa
Der Baum, der in den Wäldern in OWL derzeit auf Platz eins der bedrohten Arten stehe, sei die Buche, so ein Experte. | © picture alliance/dpa

NW Plus Logo Baumsterben Der Wald in OWL ist so bedroht wie noch nie

Zwei Rekordsommer, anhaltende Trockenheit und Schädlingsbefall – den Bäumen hat das zugesetzt. Es besteht Lebensgefahr, auch für den Menschen.

Kristina Grube

Bielefeld. Das Ausmaß des Baumsterbens in Ostwestfalen-Lippe hat in diesem Jahr ein trauriges Hoch erreicht. Erhard Oehle, Leiter des Forstbezirks Bielefeld, ist sich sicher: „So schlecht wie jetzt ging es den Bäumen noch nie." Zunächst wütete das verheerende Sturmtief Friederike im Januar 2018 und hinterließ große Lücken im Baumbestand. Danach folgte ein Hitzesommer, der in diesem Jahr sogar noch einmal überboten wurde. Dazu eine langanhaltende Trockenheit. Die Folge: ...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group