SCP-Stürmer Dennis Srbeny (r.), der von Richmond Tachie zum 4:2-Treffer gratuliert wird, kam zur Pause in die Partie und sammelte Pluspunkte für künftige Startelf-Nominierungen. - © SC Paderborn 07/Michael Bieckmann
SCP-Stürmer Dennis Srbeny (r.), der von Richmond Tachie zum 4:2-Treffer gratuliert wird, kam zur Pause in die Partie und sammelte Pluspunkte für künftige Startelf-Nominierungen. | © SC Paderborn 07/Michael Bieckmann

NW Plus Logo SC Paderborn Fünferpack gegen Ajax: Offensive des SC Paderborn stimmt optimistisch

Der SC Paderborn feiert einen 5:2-Sieg gegen stark ersatzgeschwächte Amsterdamer und demonstriert dabei viel fußballerische Klasse. Allerdings gibt es ein neues Sorgenkind.

Frank Beineke

Oldenzaal/Paderborn. Der SC Paderborn tankte zwei Wochen vor dem Zweitliga-Saisonstart noch einmal reichlich Selbstvertrauen. So feierte das Team von Trainer Lukas Kwasniok am Samstag im niederländischen Oldenzaal einen 5:2 (1:2)-Erfolg gegen Ajax Amsterdam. Unter normalen Umständen müsste ein solches Resultat der Kategorie "faustdicke Überraschung" oder "Sensation" zugeordnet werden. Allerdings hatte der niederländische Meister auf den Großteil seiner ersten Garde verzichten müssen.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema