SCP-Neuzugang Julian Justvan, der hier von Sandhausens Nikolas Nartey attackiert wird, präsentierte sich am Sonntag deutlich zweikampfstärker als bei seinen ersten Saisoneinsätzen. Das freut seinen Trainer Steffen Baumgart (hinten r.). - © imago images/Eibner
SCP-Neuzugang Julian Justvan, der hier von Sandhausens Nikolas Nartey attackiert wird, präsentierte sich am Sonntag deutlich zweikampfstärker als bei seinen ersten Saisoneinsätzen. Das freut seinen Trainer Steffen Baumgart (hinten r.). | © imago images/Eibner

NW Plus Logo SC Paderborn Analyse: SCP-Profis erarbeiten sich die Liga zurück

Der SC Paderborn tut sich weiterhin schwer, gegen tief stehende Gegner zu klaren Torchancen zu kommen. Doch Einsatzwillen und Laufbereitschaft stimmen. Und so sieht der Trainer sein Team auf dem richtigen Weg.

Frank Beineke

Paderborn. Nach fünf Zweitliga-Spieltagen hat der SC Paderborn fünf Punkte auf dem Konto. Das ist für einen Erstliga-Absteiger kein Ruhmesblatt. Doch die Richtung stimmt. Seit drei Spielen ist das Team von Trainer Steffen Baumgart ungeschlagen. Und was noch wichtiger ist: Der SCP hat die Liga angenommen und zeigt das, was in dieser Spielklasse besonders gefragt ist. Einsatzwillen, Laufbereitschaft, Zweikampfstärke. Das war auch am Sonntag der Fall, als die Baumgart-Schützlinge dank harter Arbeit ...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
Nur für kurze Zeit

Ein Jahr NW+ lesen
und 40 % sparen

118,80 € 69 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group