0
Arbeitet am Comeback: Uwe Hünemeier hat seinen Bänderriss weitgehend auskuriert und hofft, dass er beim Gastspiel in Dortmund wieder im SCP-Kader steht. - © Marc Köppelmann
Arbeitet am Comeback: Uwe Hünemeier hat seinen Bänderriss weitgehend auskuriert und hofft, dass er beim Gastspiel in Dortmund wieder im SCP-Kader steht. | © Marc Köppelmann

SC Paderborn SC Paderborn: Hünemeier liegt voll im Zeitplan

Der Abwehr-Routinier kann nach seinem Bänderriss im Training schon fast wieder alle Übungen absolvieren

Frank Beineke
13.11.2019 | Stand 13.11.2019, 13:36 Uhr

Paderborn. Uwe Hünemeier hatte zuletzt zwar seinen Stammplatz verloren. Doch wie wichtig der 33-Jährige beim SC Paderborn als Führungsspieler ist, zeigt sich auch im Training. Bei der Übungseinheit am Mittwochvormittag gab sich "Hüne" gewohnt lautstark, dirigierte seine Mitspieler und erteilte schon mal den ein oder anderen Rüffel, wenn ein Teamkollege nach einem Ballverlust einfach stehen geblieben war. Dass Hünemeier schon wieder am Trainingsspiel teilnehmen konnte, ist keine Selbstverständlichkeit. Denn vor vier Wochen hatte sich der SCP-Vizekapitän einen Bänderriss im rechten Sprunggelenk zugezogen.

Empfohlene Artikel