0
Dynamisch: SCP-Akteur Felix Herzebruch (r.) setzt sich gegen den Schlänger Tony Paul Schäfer durch. Paderborns Testspieler Gianni Azzinnari (l.) beobachtet die Szene. - © fotoideen.com, w.hiegemann
Dynamisch: SCP-Akteur Felix Herzebruch (r.) setzt sich gegen den Schlänger Tony Paul Schäfer durch. Paderborns Testspieler Gianni Azzinnari (l.) beobachtet die Szene. | © fotoideen.com, w.hiegemann

SC Paderborn SC Paderborn feiert 12:0-Testspielsieg in Schlangen

Obwohl alle etatmäßigen Stammkräfte nicht zum Einsatz kommen, sorgt der Zweitligist im Lippischen für beste Unterhaltung

Jochem Schulze
20.03.2019 | Stand 20.03.2019, 21:20 Uhr

Schlangen/Paderborn. Fußball-A-Ligist Fortuna Schlangen und Zweitligist SC Paderborn hatten sich bereits am 12. Oktober 2018 getroffen, um ein Testspiel zur Einweihung des Schlänger Kunstrasenplatzes zu bestreiten. Doch damals hatte die Flutlichtanlage nach nur sieben Minuten ihren Geist aufgegeben. Im zweiten Anlauf sollte es aber klappen: So gewann der SCP am Mittwochabend den Testkick gegen den Spitzenreiter der Detmolder Kreisliga A mit 12:0 (3:0). "Auftrag erfüllt. Das war alles in Ordnung. Die Jungs haben ein gutes Spiel gemacht", bilanzierte Paderborns Chefcoach Steffen Baumgart. 2012 hatten die Paderborner in Schlangen sogar einen 15:0-Testspielsieg gefeiert. Dass es auch diesmal zweistellig enden wird, war beim Blick auf die Aufstellungen allerdings nicht unbedingt zu erwarten. Denn alle etatmäßigen Stammkräfte des SCP hatten auf die kurze Anreise ins lippische 8.800-Einwohner-Städtchen verzichtet. Schließlich folgt bis zum Wochenende noch ein nicht-öffentliches Testspiel gegen den 1. FC Köln. SCP-Jungspunde geben mächtig Gas Auf dem Platz standen unterdessen zahlreiche Akteure aus der Paderborner U19 und U21. Aus dem erweiterten Profi-Kader kamen in der ersten Halbzeit immerhin Philimon Tawiah, Mohammed Kamara, Felix Herzenbruch, Massih Wassey, Oliver Schindler und Sergio Gucciardo zum Einsatz. Doch obwohl die großen Namen fehlten, sollten die gut 1.500 Zuschauer ihr Kommen nicht bereuen. Denn das junge SCP-Ensemble bot auf dem Kunstrasen des Sportzentrums Rennekamp sehenswerten Tempofußball. Mit Gianni Azzinnari und Tom Wüstenberg kickten dabei zwei Leihspieler für den SC Paderborn. Der erst 17-jährige Azzinnari, der derzeit in Diensten der U19 von Cosenza Calcio steht, hatte sich bereits im Januar ein erstes Mal beim Zweitliga-Aufsteiger vorgestellt und damals beim 4:0-Testspielsieg gegen den SV Meppen mitgewirkt. Seit einigen Wochen trainiert der Offensiv-Akteur nun bei den A-Junioren des SCP mit. "Der Junge hat sein Können aufblitzen lassen", lobte Baumgart Azzinnaris Vorstellung gegen Schlangen. Tom Wüstenberg war einst ein hoffnungsvolles Talent in der Jugend des 1. FC Köln, entschied sich dann aber gegen eine Profikarriere. Nun kickt der 23-jährige Sportstudent und versierte Hobby-Künstler für den Landesligisten Germania Erftstadt-Lechenich. Kamara schnürt einen Viererpack Azzinnari, Wüstenberg und Co. machten ihre Sache gut. So brachte Sturmtalent Gucciardo, der nach sieben Minuten schon den Pfosten getroffen hatte, den SCP mit 1:0 (11.) in Führung. Eugene Ofosu-Ayeh, Winterneuzugang der U21, erhöhte auf 2:0 (31.), ehe Kamara in sehenswerter Manier das 3:0 (39.) markierte. Nach der Pause sank der Altersdurchschnitt beim SCP noch weiter. Nun standen fast nur noch U19- und U21-Akteure auf dem Spielfeld. Für das 0:4 (54.) sorgte mit Ken Czok ein A-Junior. Kamara erhöhte per Doppelpack (58./62.) auf 0:6. Dann traf auch der italienische Jungspund Azzinnari (68.). Mustafa Dogan (72.), Kamara mit seinem vierten Treffer (73.), Dominik Bilogrevic (81.), Phil Sieben (83., Elfmeter) und Czok (85.) machten schließlich das Dutzend voll. SCP 1. Halbzeit: Jashari, Herzenbruch, Schindler, Reineke, Tawiah, Wassey, Wüstenberg, Kamara, Ofosu-Ayeh, Azzinnari, Gucciardo. SCP 2. Halbzeit: Hillemeier, Driller, Dogan, Bilogrevic, Mustafa, Baraza, Kaiser, Kamara, Sieben, Azzinnari, Czok.

realisiert durch evolver group