Debüt: Neuzugang Mohammed Kawara (l.) kam gegen den SV Meppen von Beginn an eine Halbzeit zum Einsatz. Rechts der Meppener Thilo Leugers. Foto: Wilfried Hiegemann - © fotoideen.com, w.hiegemann
Debüt: Neuzugang Mohammed Kawara (l.) kam gegen den SV Meppen von Beginn an eine Halbzeit zum Einsatz. Rechts der Meppener Thilo Leugers. Foto: Wilfried Hiegemann | © fotoideen.com, w.hiegemann

Gelungener Testspielauftakt

Fußball-Zweitligist SC Paderborn schlägt den SV Meppen mit 4:0

Hartmut Kleimann
10.01.2019 | Stand 09.01.2019, 16:55 Uhr

Paderborn. Fußball-Zweitligist SC Paderborn ist erfolgreich in das neue Jahr gestartet. Fünf Tage nach dem Trainingsauftakt besiegte das Team von Trainer Steffen Baumgart den Drittligisten SV Meppen im ersten von vier geplanten Vorbereitungsspielen mit 4:0 (2:0). Unter Ausschluss der Öffentlichkeit war es auf dem Platz im Trainingszentrum ein gelungener Test mit einem verdienten Sieg. Der Trainer gab gleich im ersten Test wieder fast allen Akteuren Spielzeit, nur Kapitän Christian Strohdiek musste komplette 90 Minuten absolvieren. Nicht zum Einsatz kamen Neuzugang Khiry Shelton, der im Training einen Schlag auf das Knie bekommen hat, und Mohamed Dräger, der grippekrank pausierte. Dafür feierte der andere Neuzugang Mohammed Kamara sein Debüt, mit dem auch der Trainer zufrieden war. Ohnehin geben sich die Verantwortlichen bei den Neulingen geduldig. "Sie sollen nach und nach an unseren Fußball herangeführt werden", so Baumgart dazu. In den letzten 20 Minuten kam mit dem 17-jährigen Italiener Gianni Azzinnari noch ein Testspieler zum Einsatz. Ein Spieler, bei dem der SCP perspektivisch denkt, weil er zunächst für die U19 und die U21 vorgesehen ist. "Das ist ein Junge, den wir gerne verpflichten wollen", sagt Baumgart. Der hatte trotz des klaren Erfolges aber auch wieder Ansätze zur Kritik entdeckt, "denn vor allem in der zweiten Halbzeit waren defensiv viele Fehler drin, die wir so nicht machen dürfen. Die Aktionen nach vorne waren gut", so der Trainer. Der sah vom Spielfeldrand im ersten Abschnitt eine 2:0-Führung. Zunächst hatte Spielgestalter Philipp Klement in der 18. Minute aus der Distanz unhaltbar getroffen, in der 43. Minute erhöhte er per Freistoß auf 2:0. In Abschnitt zwei erzielte Christopher Antwi-Adjej nach einer Ecke ebenfalls aus der Distanz das 3:0 (70.). Und nach einem Foul an Ben Zolinski stellte Markon Ritter vom Punkt den 4:0-Endstand her. SC Paderborn: Ratajczak (46. Zingerle) - Boeder (70. Azzinnari), Hünemeier (46. Schonlau), Strohdiek, Collins (46. Schwede) - Gjasula (46. Vasiliadis), Klement (46. Ritter) - Kamara (46. Gucciardo), Michel (46. Zolinski), Selkos (46. Gueye), Tekpetey (46. Antwi-Adjej).

realisiert durch evolver group