Nach dem Zusammenprall: Cedric Brunner liegt verletzt an der Seitenaus-Linie. - © Wolfgang Rudolf
Nach dem Zusammenprall: Cedric Brunner liegt verletzt an der Seitenaus-Linie. | © Wolfgang Rudolf

Arminia Cedric Brunner muss operiert werden

Spieler hat eine schwere Gehirnerschütterung und eine Schultereckgelenksprengung erlitten

Stefan Schelp
04.05.2019 | Stand 04.05.2019, 16:23 Uhr

Bielefeld. Die Szene sah schlimm aus und sie hat für Cedric Brunner üble Folgen. Nach dem Zusammenprall beim Spiel gegen den SC Paderborn muss Brunner operiert werden. Er hat eine schwere Gehirnerschütterung und eine Schultereckgelenksprengung erlitten. Das teilt der DSC Arminia Bielefeld per Twitter mit. "Werde schnell wieder gesund - die DSC-Familie denkt fest an dich", heißt es in dem Tweet. Gute Besserung, Cedric! Brunner mit schwerer Gehirnerschütterung und Schultereckgelenksprengung, die operiert werden muss. Werde schnell wieder gesund - die DSC-Familie denkt fest an Dich! #aufarminia#immerdabeipic.twitter.com/MPSlYUP6EU — DSC ArminiaBielefeld (@arminia) 4. Mai 2019 Bei einem Kopfballduell in der 33. Minute waren erst Paderborns Jamilu Collins und Bielefelds Cedric Brunner mit den Köpfen aneinander gekracht, bevor der Armine dann auch noch - offensichtlich ausgeknockt - mit dem Kopf schräg auf den Rasen prallt. Während Collins sich nach kurzer Zeit wieder aufrichten konnte, blieb Brunner bewusstlos liegen. Mitspieler signalisieren sofort, dass etwas Ernsthaftes passiert ist, Betreuer eilen zur Hilfe, das Spiel wird unterbrochen. Der Rechtsverteidiger wurde noch auf dem Platz behandelt. Nach ein paar Minuten wurde der 25-Jährige auf eine Trage gelegt und unter dem großen Applaus sämtlicher Zuschauer aus dem Stadion gebracht - der Weg führte den Schweizer direkt ins Krankenhaus. Tom Schütz kam für ihn ins Spiel.

realisiert durch evolver group