0
ARCHIV - 15.03.2021, Nordrhein-Westfalen, Bergisch Gladbach: Eine Schülerin der Städtischen Integrierten Gesamtschule Paffrath führt einen Corona-Schnelltest durch. Die nordrhein-westfälische Landesregierung sieht die Schulen auch im Falle einer erneuten Corona-Welle nach den Sommerferien gut gewappnet (zu dpa: «Ministerium sieht Schulen mit Coronatests für alle Fälle gut versorgt»). Foto: Federico Gambarini/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ - © Federico Gambarini
ARCHIV - 15.03.2021, Nordrhein-Westfalen, Bergisch Gladbach: Eine Schülerin der Städtischen Integrierten Gesamtschule Paffrath führt einen Corona-Schnelltest durch. Die nordrhein-westfälische Landesregierung sieht die Schulen auch im Falle einer erneuten Corona-Welle nach den Sommerferien gut gewappnet (zu dpa: «Ministerium sieht Schulen mit Coronatests für alle Fälle gut versorgt»). Foto: Federico Gambarini/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | © Federico Gambarini

Coronatests Corona-Welle nach Ferien? Ministerium sieht Schulen in NRW gut versorgt

Am Wochenende startet NRW als erstes Bundesland in die Sommerferien. Die Landesregierung hat Vorsorge getroffen, dass die Schulen schnell wieder mit Coronatests versorgt werden könnten, falls das im neuen Schuljahr nötig wird. Ohnehin haben die Schulen ihre Tests behalten.

22.06.2022 | Stand 22.06.2022, 08:48 Uhr

Düsseldorf (dpa). Die nordrhein-westfälische Landesregierung sieht die Schulen auch im Falle einer erneuten Corona-Welle nach den Sommerferien gut gewappnet. Mit Blick auf das kommende Schuljahr sei bereits Ende 2021 eine Rahmenvereinbarung mit einem Lieferanten für das gesamte Jahr 2022 geschlossen worden, teilte das Schulministerium in Düsseldorf mit.

Mehr zum Thema