Im Flüchtlingsheim Rütli an der Osningstraße in Bielefeld ist eine junge Frau (Diana Maksymiv) aus der Ukraine (Stryi) bei einem Anamnese Gespräch mit einem Arzt bezüglich der Corona Impfung. Derzeit ist die Einrichtung voll. Von etwa 150 Plätzen waren vor dem Ukraine Krieg etwa 40 besetzt. Jetzt kommen zahlreiche Flüchtlinge aus der Ukraine dazu. - © Oliver Krato
Im Flüchtlingsheim Rütli an der Osningstraße in Bielefeld ist eine junge Frau (Diana Maksymiv) aus der Ukraine (Stryi) bei einem Anamnese Gespräch mit einem Arzt bezüglich der Corona Impfung. Derzeit ist die Einrichtung voll. Von etwa 150 Plätzen waren vor dem Ukraine Krieg etwa 40 besetzt. Jetzt kommen zahlreiche Flüchtlinge aus der Ukraine dazu. | © Oliver Krato

NW Plus Logo Ukraine-Krieg Unterkünfte werden knapp: So ist die Flüchtlingslage in OWL

Tausende Menschen aus der Ukraine sind in den vergangenen Tagen in den Städten und Gemeinden der Region angekommen. Die Schutzsuchenden kommen häufig privat unter.

Karolina Schmidt

Ostwestfalen. Mehr als 197.000 Flüchtlinge aus der Ukraine sind laut Bundesinnenministerium seit Kriegsbeginn in Deutschland angekommen. Insgesamt haben 3,1 Millionen Menschen ihr Heimatland verlassen, wie das Flüchtlingshilfswerk UNHCR mitteilte.

Viele von ihnen kommen in Städten und Gemeinden in Ostwestfalen-Lippe (OWL) unter. Ein Überblick zeigt die aktuelle Lage.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema