In Ostwestfalen-Lippe mussten die Einsatzkräfte zahlreiche durch die Stürme umgestürzte Bäume wegräumen, so wie hier in Herford. - © Feuerwehr Herford
In Ostwestfalen-Lippe mussten die Einsatzkräfte zahlreiche durch die Stürme umgestürzte Bäume wegräumen, so wie hier in Herford. | © Feuerwehr Herford

NW Plus Logo Seltenes Wetter Wo der Sturm in OWL heftig tobte - und wie der Februar weitergeht

Das Wetter im Februar 2022 ist wahrlich außergewöhnlich. Neben den Stürmen der vergangenen Tage gibt es auch weitere Auffälligkeiten. Schnee war absolute Mangelware, berichtet Meteorologe Friedrich Föst.

Matthias Bungeroth

Bielefeld/Lübbecke. Drei Sturmtiefs haben Ostwestfalen-Lippe in den vergangenen Tagen nacheinander heftig durchgeschüttelt. Zuletzt fegte das Tief "Zeynep" über uns hinweg. "Ein seltenes Ereignis, vor allem in dieser Heftigkeit", sagt der Lübbecker Meteorologe Friedrich Föst im Gespräch mit nw.de. Er zieht nicht nur eine Bilanz dieser Sturmfront, sondern wirft zugleich schon einmal einen bilanzierenden Blick auf das Wettergeschehen im Februar 2022. Das hatte es in vielerlei Hinsicht in sich...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema