0
Steine eines Weges liegen an der Abbruchkante zur Kiesgrube im Stadtteil Blessem. Dort tat sich in der Nacht zum 15. Juli die Erde auf und verschlang mehrere Häuser. - © picture alliance/dpa
Steine eines Weges liegen an der Abbruchkante zur Kiesgrube im Stadtteil Blessem. Dort tat sich in der Nacht zum 15. Juli die Erde auf und verschlang mehrere Häuser. | © picture alliance/dpa

Starkregen Erdrutsch von Erftstadt: Mehrere Sachverständige eingeschaltet

In Erftstadt-Blessem nahe Köln war in der Nacht zum 16. Juli der Boden nahe einer Kiesgrube am Fluss Erft weggerutscht, nachdem Starkregen die Grube geflutet hatte.

27.11.2021 | Stand 27.11.2021, 11:38 Uhr

Köln. Im Ermittlungsverfahren zum schweren Erdrutsch in Erftstadt während des Hochwassers sind mehrere Sachverständige zur Klärung der Unglücksursache eingeschaltet worden. Das teilte die Kölner Staatsanwaltschaft mit.

Mehr zum Thema