Die Leiche des 13-jährigen Marco W. wurde auf einem Rastplatz an der A44 gefunden. - © Symbolfoto picture alliance / dpa
Die Leiche des 13-jährigen Marco W. wurde auf einem Rastplatz an der A44 gefunden. | © Symbolfoto picture alliance / dpa
NW Plus Logo OWL Crime

Grausiger Fund nach Mitternacht: Die Kinderleiche an der A44

1989 gibt der Mord an einem 13-Jährigen der Polizei Rätsel auf: Wie kam das Kind aus Wiesbaden nach Ostwestfalen? Die traurige Wahrheit kommt erst zwei Jahre später ans Licht. Ein Serienmörder gesteht.

Martin Fröhlich

Paderborn. Diesen Anblick wird der Autofahrer, der in jener Juli-Nacht auf dem Rastplatz an der A44 zwischen Wünnenberg-Haaren und Büren Halt macht, nie vergessen. Auf einer Bordsteinkante liegt die Leiche eines Jungen. Der Mann aus Norddeutschland ruft um 0.50 Uhr sofort die Polizei. Was niemand ahnt: Der 13-jährige Junge ist nur eines von mehreren Opfern eines Serienmörders. Nach der Obduktion steht fest, dass der Junge erdrosselt wurde. Und schnell ist klar, um wen es sich handelt. Es ist Marco W. aus Wiesbaden. Die Ermittler finden bei ihm eine Ferienkarte der Stadt Mainz...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema